Foto: dpa

Petra Pau zu Gast im Tagesspiegel-Chat

Warum lohnt sich eine Stimme für die Linkspartei - oder auch nicht? Das können Sie, liebe Leserinnen und Leser, am Mittwoch mit Petra Pau direkt diskutieren, die auf Platz Zwei der Berliner Landesliste der Linken zur Bundestagswahl antritt. Zwischen 14 und 15 Uhr ist unser Chat für Ihre Fragen und Meinungen geöffnet und Frau Pau wird Ihnen antworten. zum Artikel

Diese Diskussion ist archiviert. Sie können Beiträge noch nachlesen, aber nicht mehr aktiv mitschreiben.

Archivierte Diskussion - Nachrichten in chronologischer Reihenfolge

  • Ein herzliches Willkommen, liebe Leserinnen und Leser, und natürlich ein herzliches Willkommen unserem Talkgast Petra Pau! Los geht's! Ab jetzt können Sie gern schon mal Fragen stellen!

  • Guten Tag, ich komme gerade von der TACHELES-Künstlergemeinde, die ihre Heimstatt inzwischen in Marzahn und viele spannende Ideen hat. So wird es demnächst für Kenner Marzahn-Bräu geben, erfrischend und natürtrüb. Nun freue ich mich erst einmal auf Ihre Fragen und Meinungen.

    • 04. September
    • ja
    • 14:00:27 Uhr

    Frau Petra Pau

    Sehr geehrte Frau Pau,

    Wie „stehen“ Sie dazu, das "Brennpunkt- Problem" des Görlitzer Parks
    (dem dort stattfindenden offenen aber illegalen Cannabis- Handel) aufgrund der Möglichkeit des „öffentlichen Interesses“ durch legalen Verkauf "dieser Ware" in Coffee- Shops im Bezirk zu lösen?

    Anmerkung:
    Immerhin verhält es sich de facto so, dass der Görlitzer Park nur ein Areal
    des "Gesamten" darstellt: Einem bundesweiten Cannabis- Milliardenmarkt.

    Mit freundlichen Grüßen
    ja

  • @ja Die LINKE ist für die Legalisierung und Freigabe von Cannabis. Dadurch würde sich auch die milliardenschwere Geschäftemacherei erledigen. Der Experte in unserer Fraktion ist Frank Tempel, ein gelernter Polizist.

  • Frau Pau, wie stehen Sie einem Rot-Rot-Grünen Bündnis bzw. einer tollerierung einer Minderheitsregireung nach der Bundestagswahl gegenüber?

  • @argonaut123 Derzeit mache ich Wahlkampf für unsere Inhalte und unsere Kandidatinnen und Kandidaten. Sollten sich nach dem 22.9. Bündnisse für mehr soziale Gerechtigkeit, gegen Auslandseinsätze der Bündeswehr anbieten, so muß man diese natürlich sondieren.

  • Unser User "Rotwurst" hat schon im Vorfeld eine Frage gestellt, die ich hiermit gerne weiterreichen möchte:

    Guten Tag Frau Pau,
    erst einmal Danke für die gelungene Wahlkampagne 2013 der Linken. Sie hebt sich wohltuend von der anderer Parteien ab, weil sie genau die großen sozialen Probleme aufgreift.

    Frau Künast hat gestern auf mein Nachfrage, wie man Werkverträge unterbinden könne, geantwortet, dass der Betriebsrat zu Werkverträgen zustimmen solle. Ich halte das für falsch, weil besonders in Betrieben, die prekär bezahlen, gar keine Betriebsräte existieren. Wie wollen Sie als Linke Werkverträge unterbinden, mit denen der kommende Mindestlohn unterlaufen werden kann ?

  • Liebe Frau Pau! Ich finde, daß der demokratische Teil der Weltgemeinschaft die moralische Verpflichtung hat, militärisch zu intervenieren, wenn genozidale Verbrechen verübt werden und alle diplomatischen Mittel oder Sanktionen den Massenmord nicht beenden. Die Intervention muß im Zweifel auch ohne UN-Mandat stattfinden. Der UN-Sicherheitsrat ist nämlich solange nutzlos als dort ein lupenreiner Schurkenstaat wie Russland sein Veto einlegen kann. Ihr und mein Genosse Francois Hollande liegt nicht nur in der Syrienfrage m.E. richtig. Im Falle Syriens kommt die Intervention jedoch zwei Jahre zu spät, mittlerweile würde sie womöglich mehr schaden als nutzen. Die Position DER LINKEN jedoch, grundsätzlich Auslandseinsätze der Bundeswehr abzulehnen, halte ich für verantwortungslosen Pazifismus. Ich werde Ihre Partei wohl dennoch wählen. Vielleicht können Sie kommentieren, danke.

    • 04. September
    • lnagrs
    • 14:07:55 Uhr

    Sehr geehrte Frau Pau,
    wir sind Schüler des OSZ Gesundheit 2 in Berlin Hellersdorf. Uns stellen sich die Fragen wie sich Ihre Partei zu den Protesten vor dem Asylantenheim in Hellersdorf positioniert? Wie denken Sie darüber, das Millionen Deutsche unter der Naziherrschaft das Land verlassen haben und nun verfolgte Menschen anderer Länder/Diktaturen zu uns kommen? Könnte unter dem Gesichtspunkt der eigenen demografischen Entwicklung mit rückläufigen Geburtenzahlen durch die Zuwanderung nicht auch das Defizit des Geburtenrückganges ausgeglichen werden? Uns würde außerdem interessieren, wie sie in gegebenen Umständen Asylpolitik betreiben würden?
    MfG die Schüler der 12. Klasse

  • Thema Mindestlohn: Glauben Sie, dass der Mindestlohn in Spanien auch mitverantwortlich ist für die hohe Jugend-Arbeitslosigkeit? Was sagen sie einem kleinen deutschen Unternehmer wenn er sag: „ Ich habe drei Angestellte, wenn ich denen einen Mindestlohn von 10€ ph zahle kann ich meinen Laden auch gleich zu machen – das kann ich mir einfach nicht leisten.“?

  • Nächste Seite anzeigen